fakeimg
dornroeschen_header_2.jpg
Andrey Kaydanovskiy | Peter I. Tschaikowsky

Dornröschen

Tanzstück von Andrey Kaydanovskiy
Musik von Peter I. Tschaikowsky und Sound Design von Angel Vassilev

Tanz
Premiere 23.12.2022
Spielstätte Großer Saal Musiktheater
Dauer 01 Std. 45 min.  | Eine Pause

Termine 2022/2023

Sonntag, 26. Februar 2023
Besetzung
15:00 - 16:45 Uhr

14.30 Uhr Einführung
Freitag, 03. März 2023
Besetzung
19:30 - 21:15 Uhr

Linzer Aktivpass-Ermäßigung
19:00 Uhr Einführung
Freitag, 24. März 2023
Besetzung
19:30 - 21:15 Uhr

19:00 Uhr Einführung
Sonntag, 02. April 2023
Besetzung
17:00 - 18:45 Uhr
Freitag, 14. April 2023
Besetzung
19:30 - 21:15 Uhr
Mittwoch, 26. April 2023
Besetzung
19:30 - 21:15 Uhr
Donnerstag, 04. Mai 2023
Besetzung
19:30 - 21:15 Uhr
Montag, 15. Mai 2023
Besetzung
19:30 - 21:15 Uhr
Montag, 29. Mai 2023
Besetzung
19:30 - 21:15 Uhr
Dienstag, 13. Juni 2023
Besetzung
19:30 - 21:15 Uhr

Stückinfo

Andrey Kaydanovskiy ist ein Erzähler von Geschichten, ohne plakativ narrativ zu sein. Seine Choreografien sind elegant und überraschend humorvoll. Dem erfolgreichsten Handlungsballett von Peter Iljitsch Tschaikowsky, uraufgeführt 1890 in St. Petersburg in der Choreografie von Marius Petipa, verleiht Andrey Kaydanovskiy ein zeitgenössisches Narrativ und lässt es in der Gegenwart ankommen.

In Kaydanovskiys Interpretation lebt Dornröschen isoliert in einer vom Hedonismus geprägten Welt, in der er in einer Art Kammerspiel ein Gesellschaftspanorama entstehen lässt. Erst durch einen Fall landet sie auf dem Boden der Tatsachen. Sie verfällt in tiefen Schlaf, in dem das Unbewusste an die Oberfläche dringt. Dornröschen erwacht schließlich in einer für sie neuen Realität, die sie zu einer selbstbewussten und selbstbestimmten Frau machen wird. Mit viel Humor an der Grenze zur Absurdität beschäftigt sich Andrey Kaydanovskiy mit dem schwierigen Prozess des Erwachsenwerdens und der Emanzipation von der Elterngeneration und dem Elternhaus. Er entwirft die Geschichte von der Suche nach selbstbestimmter Freiheit und Identität – erzählt aber auch von unfassbarer Kraft, Schönheit, Liebe und Sehnsucht.