fakeimg
mt_aussenansicht_2.jpg

Lukas T. Goldbach

  Lukas T. Goldbach ©

Lukas T. Goldbach, geboren 1981 bei Saarbrücken, war zunächst als Regie-, Beleuchtungs- und Ausstattungsassistent, sowie als Schauspiel-Eleve tätig, bevor er sein Schauspielstudium an der HMTM Hannover begann. Im Rahmen des Studiums spielte er bereits am Schauspiel Hannover und am Renaissancetheater Wien. Es folgten feste Engagements am Theater Vorpommern und am Stadttheater Gießen, bevor er in die Selbständigkeit ging.

Seit 2007 arbeitet er als freier Regisseur an verschiedenen Bühnen im deutschsprachigen Raum, so zum Beispiel am Theater Münster, am Stadttheater Gießen, am Bruchwerktheater Siegen, am Landestheater Tübingen, bei den Rosenbergfestspielen in Kronach oder am Theater Vorpommern.


Zu seinen Inszenierungen zählen unter anderem:
2023 Bruchwerk Theater Siegen: Der Weg zurück (Dennis Kelly)
2022 Stadttheater Gießen, taT Studiobühne: ICHICHICH (UA, Marc Becker)
2021 Theater Münster: Das Gesetz der Schwerkraft (Olivier Sylvestre)
2020 Stadttheater Gießen, taT Studiobühne: Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends (PeterLicht)
2013 Institut für angewandte Theaterwissenschaft (ATW) Gießen, im Rahmen der Theatermaschine:
Kleine Terror Akte  - The revolution will be televised (Kollektiv)
2011 Theater Vorpommern: Yann & Beatrix (C. Fréchette)
2010 Roter Salon Greifswald: Homo Pilicrepus - Ein Fussballstück (L. T. Goldbach)


Homepage: www.lukas-t-goldbach.de

STÜCKE UND ROLLEN