fakeimg
mt_grossersaal_3.jpg

Johannes Wieland

 Johannes Wieland © privat
© privat

Gezeugt in Lissabon und geboren in Berlin, absolvierte Johannes Wieland seinen BFA an der Universität der Künste in Amsterdam und arbeitete darauf viele Jahre in verschiedenen Kompanien mit zahlreichen Choreografen. Nach seinem Engagement beim Béjart Ballet Lausanne, zog er nach New York, wo er seinen MFA in zeitgenössischem Tanz und Choreografie an der NYU / Tisch School of the Arts erhielt. Direkt im Anschluss gründete er die Kompanie „johannes wieland“ in New York und baute gleichzeitig 15 Jahre lang als Hauschoreograf, Künstlerischer Leiter und Direktor die zeitgenössische Tanzkompanie am Staatstheater Kassel auf. 

Sein anhaltendes cineastisches Interesse führte ihn zur Arbeit als Filmregisseur und seine genreübergreifenden Arbeiten entstehen weiterhin mit der in Berlin gegründeten Kompanie „mind eraser l johannes wieland“. Neben Auftragsarbeiten und der Lehrtätigkeit für Kompanien und Universitäten wurden seine von der Kritik gefeierten Stücke weltweit zu Festivals und Veranstaltungen eingeladen. Johannes ist auch Direktor und Kurator von b12 – dem Festival für zeitgenössischen Tanz und Performance Art (www.b12.space), das jährlich in Berlin stattfindet. 
Er ist 1. Preisträger des Kurt Jooss Preises und ihm wurden viele andere Preise, Stipendien und Förderungen zuerkannt. Johannes ist für den deutschen Theaterpreis „Der Faust“ für seine Inszenierung und Choreografie you will be removed nominiert worden. Er arbeitet daran Kunst nicht zu kategorisieren. (www.minderaser.johanneswieland.org)

STÜCKE UND ROLLEN
Choreografie und Inszenierung
Neuzeit