fakeimg
Schauspielhaus_05.jpg

Elena Batoukova-Kerl

  Elena Batoukova-Kerl ©

2019 machte Elena Batoukova-Kerl ihr gefeiertes Debut als Brünnhilde in Die Götterdämmerung am Mainfrankentheater Würzburg. Hierher kehrt sie für ein Wagner-Gala-Konzert 2022 zurück.

Gastengagements führten Elena Batoukova-Kerl zuvor bereits an die Wiener Staatsoper, die Deutsche Oper Berlin, die Staatsoper Hamburg, die Opéra Bastille de Paris, die Nationaloper Riga, zu den Bayreuther Festspielen, den Ludwigsburger Festspielen, den Maifestspielen Wiesbaden, den Salzburger Festspielen, dem Opernfestival Aarhus in Dänemark, den Smetana-Opernfestspielen Prag  u.v.m.

Hier sang sie die zentralen Rollen des Mezzosopranfachs wie die Azucena, Eboli, Ulrica, Amneris, Carmen, Annina, Venus, Brangäne, Waltraute und arbeitete mit namhaften Regisseuren und Dirigenten zusammen wie Robert Carsen, George Delnon, Götz Friedrich, Daniel Barenboim, Semyon Bychkov, Karel Mark Chichon, Adám Fischer, Michael Jurowski, Wladimir Jurowski, Fabio Luisi, Ulf Schirmer, Peter Schneider, Christian Thielemann.

Die gebürtige Russin studierte an der Gnessin-Musikhochschule und am Konservatorium in Moskau bei Prof. Schumilova.

Mit Rollen wie der Kundry im Parsifal und der Santuzza in Cavalleria Rusticana, die sie bereits an der Deutschen Oper Berlin und der Staatsoper Wien sang, machte die Künstlerin zuletzt erste Schritte in ein neues Fach.

2014 sang sie zum ersten Mal erfolgreich die Sieglinde anlässlich der 200-Jahrfeiern im Musikverein Graz.

Elena Batoukova-Kerl ist auch eine gefragte Konzertsängerin. Mit Orchestern wie den Wiener Philharmonikern, der Tschechischen Philharmonie, der Philharmonia Hungarica, den Bamberger Symphonikern, dem Orchester des Südwestfunks Baden-Baden, dem Rundfunkorchester des WDR  Köln, der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem Hessischen Rundfunk und dem Bruckner Orchester Linz führte sie zahlreiche Konzerte auf.

Darunter das Verdi-Requiem, Rossinis Petite messe solemnelle, Bachs Weihnachtsoratorium, Händels Messias, Schuberts Messe in As, Beethovens Missa Solemnis, Wagners Wesendonk-Lieder, Mozarts Requiem, Dvoraks Requiem, Suppés Requiem.

Anfang 2020 war sie in einer großen Wagner-Gala in Aarhus (Dänemark) zu erleben.

In der Saison 2021/2022 kehrt sie als Amneris in einer Neuproduktion der Aida an das Landestheater Linz zurück, wo sie bereits als Venus in Stefan Herheims Inszenierung von Wagners Tannhäuser zu erleben war.
STÜCKE UND ROLLEN
Aida
Amneris