fakeimg
sichtwechsel_hierbleiben-header.jpg

sicht:wechsel "Hierbleiben... Spuren nach Grafeneck"

Festivaleröffnung


Gastspiel
Theater Reutlingen Die Tonne / DE

Gastspiele
20.06.2022
Spielstätte Schauspielhaus
Dauer 02 Std. 30 min.

Termine 2021/2022

Montag, 20. Juni 2022
19:00 - 21:30 Uhr

Stückinfo

Die 6. Ausgabe des internationalen inklusiven Kulturfestivals sicht:wechsel wird in Anwesenheit zahlreicher Persönlichkeiten aus Politik und Kultur im Schauspielhaus des Linzer Landestheaters feierlich eröffnet. Für die musikalische Umrahmung der Feier sorgt ein inklusives Ensemble rund um Andreas Huber.

 

Im Anschluss an die Eröffnungsfeier zeigt das deutsche inklusive Theater Reutlingen Die Tonne ihr viel gelobtes Stück HERBLEIBEN…SPUREN NACH GRAFENECK. Darin versucht die inklusive Theatergruppe aus  Deutschland die Tötung der als „lebensunwertes Leben“ kategorisierten Menschen während des Nationalsozialismus im Schloss Grafeneck südlich von Stuttgart künstlerisch aufzuarbeiten und schließt eine Klammer zur parallelen Geschichte im Schloss Hartheim. Das Stück greift Fakten und Hintergründe, sowie konkrete Biografien Betroffener auf und setzt sich in verschiedenen Formen damit auseinander.

 

„Eine berührende Inszenierung, die eindrückliche Worte, Klänge, Bilder und Tänze für das Grauen von Grafeneck findet. Zugleich eine beherzte Mahnung - gerade in Zeiten des wieder zunehmenden Rechtsextremismus.“ Schwäbisches Tagblatt

Regie Enrico Urbanek Ausstattung Sibylle Schulze Komposition Michael Schneider, Stefan Menzel (Sandrow M) Musik Michael Schneider Choreografie Yaron Shamir Multimedia Friedrich Förster, Sabine Weißinger (Casa Magica)

Darsteller:innen Haydar Baydur, Dunja Fuchs, Bahattin Güngör, Cornelius Hoffmann-Kuhnt, Coralie Honl, Seyyah Inal, Daniel Irschik, Roswitha John, Alfhild Karle, Anne-Kathrin Killgus, Santiago Österle, Antje Rapp, Michael Schneider, Gabriele Wermeling