fakeimg
Schauspielhaus_04.jpg
Johann Nestroy

Höllenangst

Posse mit Gesang in drei Akten
Couplettexte und Zusatzstrophen von Sarah Anna Fernbach
Komposition Joachim Werner

Schauspiel
Premiere 02.12.2023
Spielstätte Schauspielhaus
 | Eine Pause

Termine 2023/2024

Mittwoch, 24. April 2024 19:30 - 22:05 Uhr
Schauspielhaus
19.00 Einführung
VOEST-Abo Schauspiel
Dienstag, 07. Mai 2024 18:00 - 20:35 Uhr
Schauspielhaus
Klassiker um Sechs
17:30 Einführung
Klassiker um sechs
Samstag, 08. Juni 2024 17:00 - 19:35 Uhr
Schauspielhaus
Samstag-17 Uhr-Reihe
Samstag, 15. Juni 2024 17:00 - 19:35 Uhr
Schauspielhaus
Landabo Samstag-17 Uhr
Samstag, 29. Juni 2024 19:30 - 22:05 Uhr
Schauspielhaus
Frühjahrs-Schnupper-Abo Schauspiel, Schauspielhaus-Abo
Dienstag, 02. Juli 2024 19:30 - 22:05 Uhr
Schauspielhaus
Abo Szenario Trio 2
Samstag, 06. Juli 2024 19:30 - 22:05 Uhr
Schauspielhaus
zum letzten Mal
Abo Szenario Trio 2

Stückinfo

Politische Intrigen bringen einen noblen Mann, den Freiherrn Reichthal, ins Gefängnis. Da der in seinem früheren Leben aber Wohltäter der Kleinbürgerfamilie Pfrim war, verhilft der junge Pfrim, Wendelin, dem alten Reichthal zur Flucht. Doch das politische Parkett überfordert Wendelin: Als ein Freund des Freiherrn, der nun ebenfalls zur Flucht genötigt ist, Wendelin befiehlt, das Gewand mit ihm zu tauschen, kann Wendelin sich den Zusammenhang nur so erklären, dass es sich bei dem Fremden um den Teufel handelt. Und dass er, Wendelin, mit diesem nun im Bunde steht. Was macht man da? Den Teufelsbund, der ja gewisse Privilegien mit sich bringt, zuerst einmal genießen oder lieber gleich nach Rom pilgern und Buße tun?

In verklausulierter Form beklagt Nestroy in dem Stück die Vergeblichkeit des Aufstandes von 1848: Nicht nur die Mächtigen halten an der schlechten alten Ordnung fest, auch die Ohnmächtigen haben sie so sehr verinnerlicht, dass jede Veränderung in ihren Augen nicht mit rechten Dingen zugehen kann.

Einführung

Bilder

Höllenangst Ensemble © Herwig PrammerHöllenangst Jan Nikolaus Cerha, Julian Sigl © Herwig PrammerHöllenangst Julian Sigl, Benedikt Steiner, Christian Higer © Herwig PrammerHöllenangst Julian Sigl, Lorena Emmi Mayer © Herwig PrammerHöllenangst Joachim Wernhart, Lorena Emmi Mayer, Theresa Palfi, Sebastian Hufschmidt, Benedikt Steiner © Herwig PrammerHöllenangst Benedikt Steiner, Sebastian Hufschmidt, Theresa Palfi, Julian Sigl © Herwig PrammerHöllenangst Benedikt Steiner, Eva-Maria Aichner, Julian Sigl, Patrick Meixner, Jörg-Dieter Kölbl © Herwig PrammerHöllenangst Christian Higer, Benedikt Steiner, Julian Sigl © Herwig PrammerHöllenangst Christian Higer, Cecilia Pérez © Herwig PrammerHöllenangst Horst Heiss, Julian Sigl © Herwig Prammer

Videos

Video for Höllenangst


Besetzung

Baronesse Adele von Stromberg, eine Waise
Theresa Palfi
Freiherr von Stromberg, Bruder ihres verstorbenen Vaters
Sebastian Hufschmidt
Freiherr von Reichenthal, Bruder ihrer verstorbenen Mutter
Christian Higer
von Arnstett, Staatssekretär
Benedikt Steiner
von Thurming, Oberrichter
Jan Nikolaus Cerha
Pfrim, ein alter Schuster
Horst Heiss
Eva, sein Weib
Eva-Maria Aichner
Wendelin, beider Sohn
Julian Sigl
Rosalie, Kammerjungfer der Baronesse Adele
Lorena Emmi Mayer
Gottfried, Bedienter von Thurmings
Christian Higer
Ignaz, Bedienter von Thurmings
Benedikt Steiner
Johann, Bedienter bei Stromberg
Cecilia Pérez
Portier, bei Arnstedt
Christian Higer
Leni, dessen Tochter
Cecilia Pérez
Zwei Gendarmen
Eva-Maria Aichner
Benedikt Steiner
Bediente, Arbeiter, Gendarmen
Statisterie des Landestheaters Linz
Akkordeon
Joachim Werner
Geige
Juan Sebastian Benavides
Magdalena Müller-Hauszer
Gitarre
Matthias Emmanuel Helfrich
Christoph Meier
Kontrabass
Georg Fichtenbauer
Nicolas Robert Lang