fakeimg
mephisto_header_l.jpg
Mephisto
Schauspielhaus
Mittwoch, 01. Juni 2022 Karten
Play
liebesgeschichten_header_l.jpg
Liebesgeschichten und Heiratssachen
Schauspielhaus
Freitag, 27. Mai 2022 Karten
geierwally_header_l.jpg
Die Geierwally
Kammerspiele
Sonntag, 29. Mai 2022 Karten
Play
mentor_header_l.jpg
Der Mentor
Studiobühne
Sonntag, 22. Mai 2022 Karten
Play
wahlverwandtschaften_header_l_4.jpg
Die Wahlverwandtschaften
Kammerspiele
Donnerstag, 02. Juni 2022 Karten
Play
bambi_header.jpg
Bambi
Kammerspiele
Mittwoch, 01. Juni 2022 Karten
Play
liebesgeschichten_news_2.jpg

Satirische Verwechslungskomödie von Johann Nepomuk Nestroy

Ein Hochstapler namens Nebel möchte sich sanieren und zwar am liebsten durch eine günstige Heirat. Er schleicht sich darum in die gar nicht mal so noble Familie des Herrn Fett ein. Der ist ein zu Geld gekommener Fleischselcher, der ein feiner Herr sein will, dabei jedoch auf jeden Hochstapler hereinfällt. Echte Liebe, wie sie seine Tochter und seine Nichte für ganz andere Männer fühlen, zählt ihm dafür gar nichts. In Nestroys satirischer Verwechslungskomödie um den Neureichen Florian Fett bleibt die Liebe große Illusion. Wegen akuter Erkrankungen im Ensemble musste die Premiere leider von 14. auf 21. Mai verschoben werden.
Premiere | 21. Mai 2022 | Schauspielhaus
Mehr

zeitlos_news.jpg

Unter dem Motto ZEIT LOS präsentiert Intendant Hermann Schneider seine siebte Spielzeit am Landestheater Linz.

Gemeinsam mit Geschäftsführer Thomas Königstorfer, Chefdirigent Markus Poschner, Schauspieldirektor Stephan Suschke, der Künstlerischen Leiterin Tanz Roma Janus, der Künstlerischen Leiterin der Sparte Junges Theater Nele Neitzke und dem Künstlerischen Leiter Musical Matthias Davids werden in der Spielzeit 2022/2023 41 Neuproduktionen gezeigt − darunter sechs Uraufführungen, fünf Österreichische Erstaufführungen, zwei Deutschsprachige Erstaufführungen und eine Europäische Erstaufführung. Hinzu kommen fünf Wiederaufnahmen.

bambi_news.jpg

„Bambi“ – für alle ab 8 Jahren in den Kammerspielen

Nachdem der junge Rehbock Bambi seine Mutter durch Jäger verloren hat, wächst er allein im Wald auf. Seine Freunde Gobo und Faline stehen ihm bei, auch wenn die beiden ihn nicht immer verstehen. Bis Bambi sich einmal den Jagdhunden entgegenstellt … Kommt mit ins Dickicht jenseits des Disney-Kitsches und erlebt eine Geschichte über Freundschaft, Trauer, Rehe, Menschen und nicht zuletzt – den Wald an sich!
Jetzt in den Kammerspielen
Mehr

jenny_news_2.jpg

Tragikomödie von Michel Decar in der Regie von Anna Marboe

Karlo Kollmar hat doch tatsächlich den ganzen Winter verschlafen. Und plötzlich ist sein Chef eher Kumpel, seine Mutter auf Selbstfindung, und ob seine Freundin nun Sibylle oder Sabine heißt, ist auch nicht mehr sicher. Gut, dass wenigstens Jenny Jannowitz stets zur rechten Zeit auftaucht. Michel Decars rasant-witziges Stück über die moderne Arbeitswelt wurde 2014 mit dem Kleist-Förderpreis ausgezeichnet. Produktion des 3. Jahrgangs des Schauspielstudios des Landestheaters Linz
Jetzt auf der Studiobühne Promenade
Mehr

NEWS_Musiktheater.jpg

Die Regelungen der österreichischen Bundesregierung empfehlen bei Veranstaltungen das Tragen einer FFP2-Maske.
FFP2-Masken bieten nachgewiesen einen sehr wirksamen Schutz gegen eine Ansteckung mit COVID-19.
Wir ersuchen daher unser Publikum, während des Theaterbesuchs eine FFP2-Maske zu tragen.

Ein 3G-Nachweis ist nicht erforderlich.

Diese Regelung gilt bis auf Weiteres, allfällige Änderungen behalten wir uns vor.


Ihr Landestheater Linz

WIENERWALD_news_2.jpg

NESTROY-Preisträgerin Stephanie Mohr inszeniert Ödön von Horváths „Geschichten aus dem Wiener Wald“

Horváths Leidenschaft sind die großen Porträts junger Damen. Marianne heißt die Tochter des despotischen Scherzartikelhändlers, genannt: der Zauberkönig. Verlobt ist Marianne mit dem Fleischer Oscar. Ausgerechnet auf ihrer Verlobungsfeier verliebt sie sich jedoch in den Hallodri Alfred. Der ist ein Tunichtgut. Doch was sich Marianne in den Kopf gesetzt hat, hat sie sich nun einmal in den Kopf gesetzt. Nach Peter Handkes Immer noch Sturm und Max Frischs Andorra inszeniert Stephanie Mohr zum dritten Mal am Landestheater Linz. „Herausragend gespielt!“ OÖNachrichten
Jetzt im Schauspielhaus!
Mehr

zen_ave_maria_news.jpg

Dokumentartheater von Hans-Werner Kroesinger und Regine Dura

Woher kommen wir und wohin gehen wir? Wie hat das alles angefangen? Das Dokumentartheaterteam Kroesinger und Dura schaut sich religiöse Überzeugungen und Auseinandersetzungen in Oberösterreich an, und landet mitten in oft hoffnungsvollen, leidenschaftlichen, zuweilen komischen Auseinandersetzungen. Ein Kampf für eine bessere Welt, aber auch Respekt und Selbstachtung.

„Christliche Werte werden von Dura und Kroesinger weder denunziert noch ironisiert. Die beiden definieren an diesem lustvollen Abend aber sehr wohl das Entwicklungspotenzial des Katholizismus im Licht der Geschichte. Langer, begeisterter Applaus. […] Gehen Sie hin, lernen Sie Geschichte!“ OÖNachrichten

Jetzt in den Kammerspielen!
Mehr

geierwally_news_2.jpg

„Die Geierwally“ in den Kammerspielen

Walburga Stromminger rebelliert gegen Elternhaus und Dorf. Als sie sich weigert, aus materiellen Gründen den Nachbarsjungen zu heiraten, wird sie in die Berge verdammt, wo sie fortan abgeschnitten von jeglicher Zivilisation in Gesellschaft eines jungen Geiers lebt. Doch ihre Rückkehr ins Dorf steht noch bevor. Wilhelmine von Hillerns berühmtester Roman erzählt von einer früh emanzipierten Frau in einer durch und durch patriarchal geprägten Welt. „Eine famos frische Geierwally!“ Der Standard
Jetzt in den Kammerspielen!
Mehr

fruehjahrsabos_news.jpg

Ab € 39,00

Ohne Theater geht es nicht! Wir lieben es uns Geschichten erzählen zu lassen, von Musik fortgerissen zu werden, berührt zu sein, Glücksgefühle zu haben, empört zu sein, uns wieder verbunden zu fühlen mit Geschichte, Gegenwart und Zukunft, und den Menschen, mit denen gemeinsam wir diese außergewöhnlichen Momente erleben. Theater eben!
Mehr

mentor_news.jpg

Schauspielpremiere: „Der Mentor“ von Daniel Kehlmann

Der erfahrene Dramatiker Benjamin Rubin trifft auf den aufstrebenden Schriftsteller Martin Wegner. Der bekannte Literat und der vielversprechende Jungdramatiker lernen einander in einer abgeschiedenen Villa im Rahmen eines Kulturprojekts kennen. Rubin soll dem jungen Kollegen als Mentor bei seinem neuesten Theaterprojekt zur Seite stehen. Doch schon als Wegner mit seiner Frau im ländlichen Idyll eintrifft, wird rasch deutlich: Das wird nicht gut gehen mit den beiden Schriftstellern. Sind die Seitenhiebe anfangs noch subtil, steigert man sich dann doch rasch zur offenen Feldschlacht.
Jetzt auf der Studiobühne Promenade!
Mehr

Morgen

AKTUELL GÜLTIGE REGELN FÜR DEN THEATERBESUCH

Ein 3-G-Nachweis ist nicht mehr erforderlich.

Das Tragen einer FFP2-Maske während des Theaterbesuchs wird empfohlen.

LTL BLOG

LTL_Blog_favvicon.png

Besuchen Sie uns auf unserem Blog.

LANDESTHEATERLINZ-BLOG.AT