fakeimg
Fliegender-Hollaender_header.jpg
Richard Wagner

Der fliegende Holländer

Romantische Oper in drei Akten
Text vom Komponisten nach Aus den Memoiren des Herren von Schnabelewopski von Heinrich Heine
In deutscher Sprache mit Übertiteln

Oper
Premiere 25.01.2025
Spielstätte Großer Saal Musiktheater

Termine 2024/2025

Samstag, 25. Jänner 2025 19:30 - 22:20 Uhr
Großer Saal Musiktheater
Premiere
Premieren-Abo Musiktheater
Donnerstag, 30. Jänner 2025 19:30 - 22:20 Uhr
Großer Saal Musiktheater
Pädagog:innen-Abo Musiktheater
Freitag, 07. Februar 2025 19:30 - 22:20 Uhr
Großer Saal Musiktheater
Volksgarten-Reihe 3, Opern-Abo
Donnerstag, 13. Februar 2025 19:30 - 22:20 Uhr
Großer Saal Musiktheater
OÖN Kultur-Abo, Freunde des Linzer Musiktheaters-Abo
Dienstag, 25. Februar 2025 19:30 - 22:20 Uhr
Großer Saal Musiktheater
Dienstag-Reihe
Montag, 03. März 2025 19:30 - 22:20 Uhr
Großer Saal Musiktheater
Montag-Reihe
Donnerstag, 06. März 2025 19:30 - 22:20 Uhr
Großer Saal Musiktheater
Landabo Donnerstag
Samstag, 12. April 2025 19:30 - 22:20 Uhr
Großer Saal Musiktheater
VOEST-Abo Musiktheater
Donnerstag, 24. April 2025 19:30 - 22:20 Uhr
Großer Saal Musiktheater
Volksgarten-Reihe 1
Samstag, 28. Juni 2025 19:30 - 22:20 Uhr
Großer Saal Musiktheater
Volksgarten-Reihe 4

Stückinfo

Die Legende vom „Fliegenden Holländer“ übt auf Dalands Tochter Senta eine ungeheure Faszination aus. Sie fühlt sich dazu auserkoren, diesen Mann – der auf ewig dazu verdammt ist, das Meer zu kreuzen und nach wahrer Liebe zu suchen – zu erlösen. Als der mysteriöse Kapitän dann plötzlich von ihrem Vater begleitet durch die Türe tritt, nimmt das Schicksal seinen Lauf, denn Senta hatte bereits einem anderen ewige Treue geschworen.

Diese Oper markiert einen Meilenstein in Wagners OEuvre, ist sie doch die letzte, in der noch Strukturen der damals vorherrschenden Nummernoper zu erkennen sind. Danach wird der Komponist mit seinen durchkomponierten Musikdramen das Operngenre revolutionieren. In dieser Oper ist auch schon jene Klangsprache zu hören, die hernach zum unverwechselbaren Charakteristikum seiner Werke werden sollte.

Nach über einem Vierteljahrhundert Absenz von der Bühne in Linz wird Intendant Hermann Schneider dieses Werk bildgewaltig inszenieren.


Besetzung