fakeimg
mt_aussenansicht_2.jpg

Monika Witkowska

  Monika Witkowska © Julia Banduch
© Julia Banduch

Monika Witkowska ist Tänzerin, Choreografin, Performerin und Lehrerin. Witkowska absolvierte die E. J. Dalcroze Eurythmieabteilung der Nationalen Musikmittelschule in Czestochowa und der Abteilung für Tanztheater in Bytom, AST Nationale Akademie für Theaterkunst in Krakau. Sie war Stipendiatin an der Tanzabteilung der Folkwang Universität der Künste in Essen sowie an der Kibuttzim Hochschule für Bildung in Tel Aviv. Derzeit arbeitet sie als Assistentin der Tanzabteilung der Musikakademie in Kattowitz und ist Mitbegründerin zweier künstlerischer Kollektive: Sticky Fingers Club und Vagabond Physical Collective. Monika Witkowska ist außerdem zertifizierte Lehrerin für die Methode Dynamic Phrasing und Progressive Ballett-Technik. Künstlerisch arbeitete sie unter anderem mit Jacek ?umi?ski (Polen), Maciej Kuźmiński (Polen), Paul Bargetto (USA), Colleen Thomas (USA), Dominika Knapik (Polen/Deutschland), Henrik Kaalund (Deutschland), Wojciech Mochniej (Kanada), Brian Michaels (UK), Jerzy Stuhr (Polen) und Anna Piotrowska (Polen) zusammen. Sie war zudem Mitgestalterin der Auff?hrungen Sticky Fingers Club (zusammen mit Daniela Kom?dera, Dominika Wiak und Dominik Więcek), Lorem Ipsum (Regie: Pawe? Urbanowicz, Vagabond Physical Collective), Funeral concerto for six dancers (Konzept zusammen mit Omar Karabulut, Vagabond Physical Collective) und What's so loud here (Konzept Oscar Mafa, Vagabond Physical Collective). Als choreografische Assistentin kooperierte sie mit dem Staatstheater Kassel (My body falls lighter von Maciej Kuźmiński), dem Polnischen Tanztheater (Fabula Rasa von Maciej Kuźmiński) und der Akademie für Musikakademie in Kattowitz (Acis & Galatea von A. Dziurosz, Chor: Janusz Skubaczkowski). Mit ihrem eigenen Solo Für Roman gewann sie den Hauptpreis für das beste kurze Tanzstück des 10. Internationalen Wettbewerb für junge Tanzschaffende OPUS 1 in Slowenien. Des Weiteren war sie Finalistin beim 32. Internationalen Wettbewerb f?r Choreografie in Hannover (Produktionspreis) und Solo Dance Contest beim Gdansk Dance Festival mit dem Solo I fought piranhas, choreografiert von Maciej Kuźmiński. Mit Maciej Kuźmiński sowie dem Tänzer Omar Karabulut gewann sie als erste polnische Künstlerin den Produktionspreis beim Internationalen Duett-Choreografiewettbewerb in Rotterdam und erhielten den ersten Preis des Wettbewerbs "3... 2... 1... dance!" auf dem Krakauer Tanzfestival für das Duett Event horizon.

STÜCKE UND ROLLEN
Künstlerische Mitarbeit
Memoryhouse